Ist der Bohrer bald passé?

LONDON. Karies-Löcher im Zahn können sich mithilfe spezieller Substanzen wieder komplett schließen. Das haben britische Forscher um Paul Sharpe vom Kings College in London an Mäusen belegt (Scientific Reports 2017; online 9. Januar). Die Forscher entwickelten dafür eine selbstauflösende Füllung, die die Zähne über die Stimulierung von Stammzellen dazu anregt, sich selbst zu heilen.

weiterlesen ...

Quelle: aerztezeitung.de

Notfallmanagement in der Zahnarztpraxis

LEIPZIG – Bei einem Herz-Kreislauf-Versagen spielt die Zeit eine entscheidende Rolle: Werden rechtzeitig die richtigen Maßnahmen ergriffen, hat der Patient eine Überlebenschance von etwa 50 bis 70 Prozent. Doch diese sinkt rapide: um etwa zehn Prozent pro Minute. Es geht also tatsächlich um Minuten: Drei, vier, fünf Minuten – mehr sind es nicht. Doch wenn es um das praxisinterne Notfallmanagement geht, herrscht vielerorts eine gefährliche Sorglosigkeit.

In seinen Seminaren bekommt Tobias Wilkomsfeld, Dozent für Notfallmedizin, einen Satz besonders häufig zu hören: „Eigentlich brauchen wir keine Auffrischung, bisher ist ja auch nie etwas passiert.“ Dabei ist es gar nicht so unwahrscheinlich, dass auch in einer Zahnarztpraxis plötzlich ein Patient mit akuten Herz-Kreislauf-Problemen zu kämpfen hat. Statistiken zufolge kommt es in einer Zahnarztpraxis durchschnittlich zu 1,15 medizinischen Notfällen pro Jahr. Und der muss ja gar nicht zwingend in der eigenen Praxis passieren. Wenn unten auf der Straße ein Unfall geschieht, kann es gut sein, dass als erstes der Zahnarzt zu Hilfe gerufen wird. Für einen Laien ist ein Arzt eben ein Arzt.

 

weiterlesen ...

Quelle: dental-tribune.com

Grundlegende Empfehlungen zur Kariesprophylaxe bei bleibenden Zähnen

Erstmals ist nach den Regularien der AWMF (Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften) eine S2k-Leitlinie zu grundlegenden Maßnahmen zur Kariesprophylaxe bleibender Zähne entwickelt worden.

Federführend durch die DGZ und die DGZMK wurde damit in Zusammenarbeit mit 13 weiteren beteiligten Fachgesellschaften und Institutionen eine breit konsentierte Entscheidungshilfe zur Kariesprophylaxe bleibender Zähne vorgelegt.

Die Leitlinie und den Methodenreport finden Sie unter folgendem Link: http://www.dgzmk.de/zahnaerzte/wissenschaft-forschung/leitlinien/details/document/kariesprophylaxe-bei-bleibenden-zaehnen-grundlegende-empfehlungen-s2k.html

 

weiterlesen ...

Quelle: dental-tribune.com

Benefits of laser treatments for dental problems

Researchers have developed computer simulations showing how lasers attack oral bacterial colonies, suggesting that benefits of using lasers in oral debridement include killing bacteria and promoting better dental health.

In a study published in the journal Lasers in Surgery and Medicine, the researchers show the results of simulations depicting various laser wavelengths aimed at virtual bacterial colonies buried in gum tissue. In humans, actual bacterial colonies can cause gingivitis, or gum inflammation. Gingivitis can develop into periodontal disease, which involves a more serious infection that breaks down the bones and tissues that support teeth.

 

read more ...

Source: sciencedaily.com

Why some dental implants work and others don't

Each year, about 500,000 North Americans get dental implants. If you are one of them, and are preparing to have an implant, it might be a good idea to start taking beta blockers, medication that controls high blood pressure, for a while. And to stop taking heartburn pills.

A body of research from McGill led-teams indicates that in order to raise the odds that dental implants will attach properly, there are clear benefits to taking certain common medications and avoiding others.

 

read more ...

Source: sciencedaily.com

EDA – producing office,
Filchnerstr. 16,  D-89231 Neu-Ulm, 
Tel. +49 (0)731 985 85 45,  
Email info@eda-eu.org, 
IMPRESSUM